Bild Textereich Schlüsselpersonen

MigraNetz - ein Netzwerk von Schlüsselpersonen, interkulturell Dolmetschenden und Integrationsbegleiter*innen

Schlüsselpersonen sind gut integrierte und engagierte Menschen mit Migrationshintergrund, mit einer engen Verbindung zu einer Sprach- und/oder Migrationsgruppe. Sie nehmen innerhalb dieser Gemeinschaft eine akzeptierte und bekannte Position ein, sind in der Schweiz und in ihrer Wohnregion gut integriert und kennen die lokale Sprache und Kultur. Sie kommen dort zum Einsatz, wo es um alltägliche Informationen sowie um das Etablieren von Kontakten und ersten Schritten geht:

  • Bei Vermittlung von Informationen und Vernetzung in der Gemeinde und im Kanton
  • Als Übersetzende bei den Erstinformationsgesprächen für Neuzugezogene
  • Als Übersetzende bei Informationsveranstaltungen

Interkulturell Dolmetschende werden bei offiziellen Gesprächen in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Soziales und Verwaltung eingesetzt und helfen so, die Kommunikation zwischen Fachpersonen und Migrantinnen und Migranten zu ermöglichen oder zu erleichtern.
Bei wichtigen Gesprächen mit Migrantinnen und Migranten aus den Höfner Gemeinden können folgende Institutionen und Fachpersonen Schlüsselpersonen und interkulturell Dolmetschende bei komin kostenlos buchen:

  • Behörden
  • Schulen, Schuldienste, Schulsozialarbeit und Jugendarbeit
  • Berufsbildungszentren BBZ; Berufs- und Studienberatung BIZ
  • Regionale Arbeitsvermittlungszentren RAV
  • Gemeinnützige Institutionen und Vereine
  • Heilpädagogische Schulen
  • Öffentliche psychiatrische und psychologische Einrichtungen


Für alle anderen Auftraggeber*innen oder Leistungsbezüger*innen bietet komin die Vermittlung von Schlüsselpersonen und interkulturell Dolmetschender zu einem fixen Tarif an.
Nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf.

Vorhandene Sprachen
Albanisch, Amharisch, Arabisch, Bosnisch, Dari, Englisch, Farsi, Französisch, Italienisch, Kroatisch, Kurdisch, Mandarin (Chinesisch), Paschtu, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Serbisch, Somali, Spanisch, Tamil, Thailändisch, Tibetisch, Tigrinja, Türkisch, Ukrainisch und Ungarisch.

Integrationsbegleiter*innen begleiten und unterstützen Migrantinnen und Migranten, die bei der Orientierung im Schweizerischen Alltag einen besonderen Integrationsbedarf aufweisen.
Integrationsbegleitungen finden in der Muttersprache der unterstützten Migrant*innen statt. Im Sinne des Empowerments und der Hilfe zur Selbsthilfe werden sie durch die Begleitung befähigt, ihren Lebensalltag aus eigener Kraft zu gestalten und ihr Verhalten dahingehend zu entwickeln, dass eine Teilhabe an der Schweizer Gesellschaft ermöglicht wird. Sie können in folgenden Bereichen eingesetzt werden:

  • Integrationsbegleitung von Migranteneltern;
  • Integrationsbegleitung von Stellensuchenden;
  • Integrationsbegleitung von neuzugezogenen Migrantinnen und Migranten, die aufgrund ihrer biografischen oder soziokulturellen und weiteren Merkmalen schwer erreichbar sind.
DEBUG:

ReplaceCount=0